Die Faust nicht nur in der Tasche ballen

Ein Willi Hoffmeister Buch

Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783961700592
Sprache: Deutsch
Umfang: 204
Einband: Paperback

Beschreibung

Ein ungewöhnliches Buch ist dies „Die Faust nicht nur in der Tasche ballen“. Das Buch handelt von einem wahren Vertreter der Arbeiterklasse, einem Gewerkschafter, Antifaschisten, Friedenskämpfer und Kommunisten.

„Willi Hoffmeister war nicht der große Redner, nicht die Galionsfigur, nicht der Frontmann für die Schlagzeilen. Er war einer, der alles zusammenhielt, der alles in Gang hielt, auf den wir uns verlassen konnten. Was weiß dieses Land von seinen
Besten?“ (aus der Kulturzeitschrift „Der Metzger«)

Der Stahlarbeiter Willi Hoffmeister (1933–2021) setzte sich als Betriebsrat unermüdlich für seine Kolleginnen und Kollegen in der Stahlindustrie ein, er war Ostermarschierer der ersten Stunde und als Streiter für die Gerechtigkeit ein Vorbild. Willi Hoffmeister schrieb seine Erinnerungen auf, und legte damit – wie lange keiner mehr – ein literarisches Zeugnis aus der Arbeitswelt und dem Leben "kleiner Leute" ab. Einige Mitstreiter:innen haben zudem mit diesem Buch ihren Beitrag zur Ergänzung seiner Autobiografie geleistet. Diese handelt vom lebenslangen Kampf für ein anderes, ein besseres Deutschland, für ein Land ohne Rüstung und Militär, ohne Nazis, ein Land, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht das Kapital.

Hoffmeister genoss höchstes Ansehen im Betrieb und in der Region um Dortmund. Das Bundesverdienstkreuz – beantragt vom DGB – bekam er am 30. Juli 2021 noch am Krankenbett ausgehändigt. Obwohl Willi diese Auszeichnung auch kritisch sah, hat er sich über diese Würdigung seiner politischen Arbeit gefreut. Er widmete es auch der Friedens- und Arbeiterbewegung an der Ruhr.