0

Demokratie oder Bonapartismus

Triumph und Niedergang des allgemeinen Wahlrechts, Neue Kleine Bibliothek 128

19,90 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783894383855
Sprache: Deutsch
Umfang: 411 S.
Format (T/L/B): 2.7 x 19.8 x 13.2 cm
Auflage: 1. Auflage 2008
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Kaum war im 19. Jahrhundert gegen den Widerstand konservativer und liberaler Eliten das allgemeine Wahlrecht errungen, begann auch schon dessen Aushöhlung, um es auf bloße Akklamation der einsamen Entscheidungen eines mit allumfassender Macht ausgestatteten Führers durch eine atomisierte Masse zu reduzieren. Erstmals in Frankreich installiert, wird ein solches Regime seit Napoleon III. als Bonapartismus bezeichnet. Es hat seither einen komplexen historischen Prozess durchlaufen und inzwischen eine moderne Form angenommen. Dank des gigantischen Konzentrationsprozesses der Massenmedien beraubt ein solches System die subalternen Klassen ihrer autonomen Interessenartikulation und beschränkt die 'Demokratie' auf den Konkurrenzkampf rivalisierender Einzelpersonen, von denen sich dann eine charismatische Figur als Führer der Nation abheben kann. Die USA sind das wichtigste Experimentierfeld für diesen modernen Bonapartismus, der aber auch in Italien schon erprobt wurde und sich zur Regierungsform unserer Zeit verallgemeinern will.

Autorenportrait

Domenico Losurdo, Professor Dr. phil., * 1941. Lehrt Philosophie an der Universität Urbino. Veröffentlichte zuletzt bei PapyRossa: 'Kampf um die Geschichte - Der historische Revisionismus und seine Mythen'. Von seinen zahlreichen Büchern sind außerdem auf Deutsch u.a. erschienen: 'Die Gemeinschaft, der Tod, das Abendland - Heidegger und die Kriegsideologie'; 'Hegel und die Freiheit der Modernen'; 'Der Marxismus Antonio Gramscis'