0

Glaube Liebe Hoffnung

Ein kleiner Totentanz, Suhrkamp BasisBibliothek 84

Auch erhältlich als:
6,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783518188842
Sprache: Deutsch
Umfang: 152 S.
Format (T/L/B): 1 x 17.7 x 11.6 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

InhaltsangabeÖdön von Horváth: Glaube Liebe Hoffnung. Ein kleiner Totentanz in fünf Bildern - Lukas Krisl: 'Vor Gericht ist das Betrug' - Anklageschrift vor dem Amtsgericht in München am 4.4.1929 - Protokoll der Verhandlung - Thomas Fischer: Über das Leben der Klara Gramm (1900-1979) - Ödön von Horváth: Gebrauchsanweisung - Dieter Wöhrle: Kommentar

Autorenportrait

Ödön Horváth wurde am 9. Dezember 1901 in Susak, einem Vorort von Fiume dem heutigen Rijeka/Kroatien, geboren und starb am 1. Juni 1938 in Paris. Seine Kindheit verbrachte er in Belgrad, Budapest, Pressburg und München. 1920 begann Horvath Gedichte zu schreiben. Die meisten seiner Manuskripte aus dieser Zeit vernichtete er jedoch. Den ersten großen Erfolg hat er mit seinem Stück Die Bergbahn, welches 1929 in Berlin uraufgeführt wurde. Weitere Erfolge bleiben nicht aus. Für sein Bühnenstück Geschichten aus dem Wiener Wald bekommt er den Kleist-Preis. Der Roman Jugend ohne Gott wird im Jahr 1991 von Michael Knof für die Deutsche Film AG (DEFA) inszeniert und ist in der filmedition suhrkamp erhältlich.

Weitere Artikel aus der Kategorie "Schule, Lernen/Lektüren, Interpretationen, Lektürehilfen"

Alle Artikel anzeigen